Neues Netzteil für Hasswell – Spart man damit? – Die neuen C-States

Pentium G3220 und ATX-StromversorgungIm zweiten Teil meiner kleinen Serie „Einsparung durch neues PC-Netzteil?“ möchte ich genauer auf die neuen und von vielen Netzteilen nicht unterstützten C-States der Intel Haswell Prozessoren eingehen. Ich habe zu diesem Zweck einmal mehrere Vergleichsmessungen durchgeführt. Da ich hier alle von Haswell unterstützten C-States gemessen habe ist klar, dass ich mir ein neues Netzteil gekauft habe – es ist ein LC-Power LC9550 geworden. Ob dies notwendig und am Ende zu langfristigen Einsparungen führt – das soll diese Artikelserie darstellen.


Das Testsystem:

CPU Intel Xeon 1230v3
Grafikkarte MSI Radeon 7970 Ghz Lightning Boost Edition
Mainoard Asrock B85M-ITX
RAM Corsair Value-Select- RAM- 16 GB / 2 x 8 GB / DDR-3 1600 PC 1280
SSD Crucial RealSSD- C300- 128GB
HDD Caviar- BlackWD1001FALS – Festplatte – 1 TB
Angeschlossen (USB) Maus
(USB) Tastatur
(USB) Wireless Headset Corsair Vengeance 2000 Wireless 7.1
(USB) Cardreader
Onboard LAN
Onboard Sound (1x Stereo)
Netzteil LC-Power PSU-LC9550 Gold Series (500W)
Betriebssystem Windows 8.1 64 Bit

Es wurden jeweils zwei Messungen – eine nach ca. fünfminütiger und eine nach einer 15 minütigen IDLE-Phase durchgeführt. Gemessen wurde immer der Stromverbrauch des PC am Stecker des Kaltgerätekabels. Das Vorgehen war folgendes:

  1. Biosoptionen anpassen (C-States aktiviere/deaktivieren)
  2. Windows starten
  3. Fünf Minuten warten (der Bildschirm war bei dieser Messung bereits durch die Energiesparrichtlinien ausgeschaltet)
  4. Messung durchführen
  5. Weitere zehn Minuten warten
  6. Messung durchführen

Als Messgerät kam der folgende Artikel zum Einsatz: Inspector II

  • Genaues Messverfahren
  • weniger als 0,5 % Abweichung
  • Messbarkeit Spannung: 90-250 V
  • Messbarkeit Stromstärke: 0-16 A
  • Messbarkeit Frequenz: 10-99 Hz



[asa]B001R69TEO[/asa]

Da die Werte teilweise schwankten bzw. ich dem Messgerät keine Genauigkeit im Milliwattbereich zutraue, habe ich die Werte nach bestem Wissen und Gewissen gerundet. Die Messwerte des Stromverbrauchs sollten eher als grober Anhaltspunkt dienen, nicht als die ultimative Wahrheit.

Hier nun die Messergebnisse:


C-State nach 5 Minuten Nach 15 Minuten
deaktiviert 63 63
C1E 62 61
C3 60 57
C6 58 53
C7 56 47

Die Messungen lassen klar erkennen, dass die im Prozessor verankerten Stromsparmechanismen einiges leisten. Zwischen deaktivierten Stromsparmechanismen und dem C-7-Messwert nach 15 minütiger IDLE-Phase liegen 16 Watt unterschied. Dies entspricht einer Verringerung des Stromverbrauchs um 25 % – nicht schlecht.

Doch wie sieht es nun mit den Einsparungen gegenüber einem nicht C-6/7-State ready Netzteil aus? Auch hier beträgt die Differenz nach 15 minütiger IDLE-Phase noch glatte 10 Watt. Nehmen wir die 57 Watt als Ausgangsbasis, sind dies immer noch gute 15 % Einsparung gegenüber dem C3-Stromsparmechanismus.


Die neuen bzw. erweiterten Stromsparmechanismen der Haswell-Prozessoren-Familie scheinen also tatsächlich in Sachen Stromverbrauch einige Einsparungen zu versprechen.

Eine Kostenbetrachtung – und damit auch eine Abschätzung wie hoch die Einsparpotentiale von C7 gegenüber C3 sind – erspare ich mir an dieser Stelle. Vorher möchte ich noch eine kleine Messreihe zum Thema Effizienz durchführen.

Bleibt gespannt 🙂

[asa]B009ZMV288[/asa]

Andere Artikel aus dieser Serie:

  1. Einleitung
  2. Die neuen C-States

 

4 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.