Catalyst 14.1: BF4 und Mantle auf R280 und 7970

Wie schlägt sich die R280 bzw. 7970 in Battlefield 4 mit Mantle? Nachdem seit heute der Catalyst 14.1 Beta für alle frei verfügbar ist, habe ich es mir nicht nehmen lassen einige eigene Messungen durchzuführen um zu schauen, was Mantle auf meinem System leistet.


Das Testsystem

Getestet wurde auf einem PC folgender Konfiguration:

  • CPU: Intel Xeon 1230v3@Stock mit Hyperthreading – 4 Cores / 8 Threads
  • Mainboard: AsRock B85M ITX
  • RAM: Corsair Value Select – 16 GB @ 1600 Mhz
  • HDD: Crucial M500 480GB
  • Grafikkarte: MSI 7970 Ghz Lighthning Boost Edition
  • OS: Windows 8.1 X64

Die Grafikkarte entspricht ziemlich genau der Radeon R280 – ich denke die Ergebnisse müssten hier ähnlich sein.

Die Erwartungen an den Test

Vorgestern, kurz nach der Veröffentlichung des Mantle-Patches, hat DICE Testergebnisse veröffentlicht. Ich habe darüber berichtet. Diese Benchmarkergbnisse – wohlgemerkt aus dem Hause DICE – bescheinigten der Radeon 7970 eine Mehrperformance von gut 25 % auf einem AMD FX-8350. Auf dem Xeon erwarte ich also evtl. etwas weniger Mehrleistung, da er von Hause aus schon etwas schneller ist als der AMD-Vertreter und das ganze Spiel daher eher am Rande der GPU-Limitierung läuft. Zur Erninnerung: Mantle bringt bei GPU-limitierten Settings eher wenig. Da die 7970 Ghz dann wiederum etwas schneller ist als die 7970@Stock rechnete ich insgeheim doch wieder mit einer Mehrleistung von 25 %.
AMD hat aber bereits zur Veröffentlichung des Treibers angemerkt, dass dieser nicht für die 7970/R280 optimiert ist – die Leistung soll hier zukünftig noch steigen… Aktuell erzielen nur die folgenden Kartne gute Ergebnisse: R9 290(X), Radeon R7 260X bzw. APUs des Typs Kevari. Aufgrund dieser Wiedersprüche – DICE Benchmarks und AMD-Release-Kommentare – war ich ziemlich gespannt wie sich Mantle denn nun bei mir schlagen würde.

So wurde getestet

Ich wollte herausfinden wie sich Mantle am Rande der CPU-Limitierung – also sozusagen im Idealfall – schlägt. Dafür bot sich der Multiplayer von Battlefield 4 an – insbesondere auf großen Karten kann die CPU eine Limitierung darstellen. Getestet wurde daher generell auf 64 Player-Karten mit mind. aktiven 60 Spielern. Es wurde dann ca. eine halbe Map mit DirectX gespielt, danach der Modus auf Renderer auf Mantle umgestellt, Battlefield 4 beendet und anschließend neu gestartet. Die Messwerte wurden durch die neue Funktion „PerfOverlay.FrameFileLogEnable 1“ in eine CSV-Datei geschrieben (Umrechnung in FPS = 1000 / Frametime) und von „unplausiblen“ Ausreißern – ich habe mich für alle Frametimes über 100 bzw. unter 1 entschieden – bereinigt. Dabei wurden nicht viele Messwerte verworfen (weit weniger als 1%) – auffallend war aber, dass die Ausreißer bei Mantle etwas häufiger und wesentlich größer waren.
Desweiteren habe ich versucht verschiedene Grafikeinstellungen bei den Benchmarks zu verwenden – die einzelnen Messungen im Detail:


  • Paracel Storm: Full HD, All Max, No MSAA, Full Post-AA, HBOA
  • Floodzone: Full HD, All Max, 4x MSAA, Full Post-AA, HBOA

Die Ergebnisse: Mantle vs DirectX 11

Gleich vorneweg: Die Messungen sind eher ernüchternd. Es scheint aktuell so, als ob Mantle geringfügig langsamer performen würde als DirectX 11. Nicht gravierendes – in Kürze:


FPS Uebersicht Battlefield 4 Mantle

Nachfolgend die Diagramme der Frametimes:

Final Thoughts

Aktuell scheint Mantle auf Karten der 7XXXer-Generation nicht sein volles Potential entfalten zu können. Viele Artikel im Internet lassen schon erahnen, dass Mantle durchaus Geschwindigkeitsvortiele im 2-Stelligen Prozentbereich herbeiführen kann. Auf der 7970 Ghz – zumindest in meinem Setting ist dies allerdings nicht der Fall. Mantle ist damit für mich kein Fail – ich bin aber dennoch gespannt, wie viel Zeit sich AMD lassen wird, bis auch die 7XXXer-Generation in den Genuss von etwas Mehrperformance kommen wird.

[asa]B00HQJBWIM[/asa]

3 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.